Bezirksbeiräte leisten wichtige Basisarbeit

Stadtblatt-Beitrag von Christoph Rothfuß – Ausgabe vom 22.01.2020

In den Heidelberger Stadtteilen sind insgesamt 210 Bezirksbeirät*innen aktiv. Sie bringen eigene Anträge in ihr jeweiliges Gremium ein und beraten städtische Vorlagen vor. Sie leisten eine unverzichtbare Arbeit in den Stadtteilen, sie sind die Seismographen vor Ort und bilden eine Brücke zwischen Gemeinderat und Bevölkerung. Wichtige stadtteilbezogene Themen werden zuerst im Bezirksbeirat diskutiert, bevor der Gemeinderat über ein Vorhaben entscheidet. Der Bezirksbeirat kann eines seiner Mitglieder in Ausschusssitzungen des Gemeinderates entsenden, Sachverständige berufen und Betroffene anhören. Im Rahmen der Fragestunde besteht für jede*n Einwohner*in die Möglichkeit, Fragen zu Angelegenheiten im Stadtteil zu stellen. Die Fragestunde ist erster Tagesordnungspunkt jeder öffentlichen Sitzung des Bezirksbeirates.

Nach der Kommunalwahl werden die Bezirksbeirät*innen von den Fraktionen je nach Wahlergebnis im Stadtteil neu berufen. Wir Grüne konnten aufgrund des hervorragenden Wahlergebnisses stadtweit insgesamt 67 Sitze in den Bezirksbeiräten erringen, darunter sieben in der Weststadt und je sechs in Rohrbach, Handschuhsheim und Neuenheim. Zu einem ersten Austausch haben sich die grünen Bezirksbeirät*innen und Stadträt*innen letzte Woche getroffen, um insbesondere organisatorische Fragen zu besprechen.

Haben Sie Anregungen für Ihren Stadtteil? Sie können unsere Bezirksbeirät*innen jeweils unter der Emailadresse Ihres Stadtteils erreichen (z.B. altstadt@gruene-heidelberg.de) oder kontaktieren Sie unsere Geschäftsstelle.

Das komplette Stadtblatt der 4. Woche 2020 als PDF-Datei zum Download: Hier klicken!

So erreicht Ihr Christoph Rothfuß: Hier klicken!

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on pinterest
Pinterest
Share on print
Drucken

Weitere Neuigkeiten: