Fr
10
Jul
2020
Erst Deponie, jetzt Sonnenstrom und Biodiversität – Radtour zur Deponie Feilheck
14:30
Stadträtin Dr. Luitgard Nipp-Stolzenburg und Stadtrat Frank Wetzel bieten eine Radtour zur Deponie Feilheck an. Mitarbeiter*innen der Stadtwerke sowie des Abfall- und des Umweltamtes erzählen Wissenswertes zur Entwicklung der Deponie, zur Funktion und Ausbeute der Photovoltaikanlage und zu Naturschutz und Ausgleichsfläche als auch zum Beweidungskonzept. Anmeldung erforderlich!

Der Stadtteil Ziegelhausen ein Jahr nach der Gemeinderatswahl

Stadtblatt-Beitrag von Sahin Karaaslan vom 08.07.2020 // Das Corona-Virus und die vielfältigen Gegenmaßnahmen haben die Kommunalpolitik und die Stadtverwaltung zeitweise vollständig in Anspruch genommen, so dass andere Themen in den Hintergrund traten. Diesen gilt es sich jetzt wieder verstärkt zu widmen und unser Stadtrat Sahin Karaaslan hat das speziell für seinen Stadtteil Ziegelhausen getan.

Weiterlesen »

Grüne plädieren für nachhaltiges Tourismuskonzept für Heidelberg

Pressemitteilung vom 03.07.2020 // Unsere Stadt bietet mit den Hügeln rundum, dem wundervollen naturnahen Stadtwald und dem Neckartal eine perfekte Umgebung für Wander-Tagestouren und Radausflüge. Heidelberg sollte die Werbung für den Rad- und Wander-Tourismus intensivieren. Die schönen Orte sind da, wir müssen sie nur mehr publik machen!

Weiterlesen »

Grüne treiben Solarstrom-Ausbau in Heidelberg voran

In Heidelberg sollen ab Januar 2021 auf den Dachflächen aller Neubauten der Stadt und der städtischen Gesellschaften Photovoltaik-Anlagen (PV) installiert werden. Beim Verkauf städtischer Baugrundstücke sollen insbesondere gewerbliche Käufer*innen verpflichtet werden, PV-Anlagen zu nutzen. Ein solcher Vorschlag der Stadtverwaltung bekam im Umweltausschuss am Dienstag eine breite Unterstützung. Die Grüne-Fraktion hatte bereits im Vorfeld einen entsprechenden Antrag gestellt.

Weiterlesen »

Anträge

Daran arbeiten wir gerade für Sie…

  • Angenommen
  • Eingereicht
  • Abgelehnt
Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben auch die Heidelberger Wirtschaft schwer gebeutelt. Die Stadt war und ist gefragt, die Lücken, die die Hilfspakete von Bund und Land nicht abdecken, zu füllen. Die Grüne-Fraktion hat einige wichtige Anträge für Wirtschaftshilfen auf den Weg gebracht. Wichtig war den Grünen die Unterstützung von Solo-Selbstständigen, Freiberufler*innen, kleinen und mittleren Unternehmen aller betroffenen Branchen, Existenzgründer*innen, Gastronomie und inhabergeführte Hotellerie und Einzelhandel sowie Eltern. Die Grünen hatten vielfältige Maßnahmen beantragt.
Die Grüne-Fraktion sieht im Masterplan der IBA für das Gelände des Patrick-Henry-Village eine wegweisende Chance lebendige Quartiere zu schaffen, die gleichzeitig ökologisch und sozial ausgewogen sind und somit eine nachhaltige Entwicklung und ein gutes Miteinander ermöglichen. Ein ergänzender Antrag der Grünen-Fraktion bis 2023 auf PHV bezahlbare Wohnungen für ca. 2.000 Menschen zu bauen, fand eine Mehrheit.
In Heidelberg soll ab dem 01.01.2021 bei allen Grundstücksverkäufen durch die Stadt Heidelberg für auf dem Grundstück errichtete Gebäude (Wohn- und Nicht-Wohngebäude) eine Pflicht zur Installation von Photovoltaikanlagen festgeschrieben werden, ebenso beim Abschluss städtebaulicher Verträge und wenn die Stadt oder städtische Unternehmen selbst ein Gebäude bauen.
Eine einzige App, die alle öffentlichen Verkehrsmittel klug miteinander kombiniert. Suchen, buchen und bezahlen – alles bequem und einfach mit nur einem Account. Wenn es nach den Grünen geht, soll es bereits in diesem Jahr eine solche Multimobilitätsapp für Heidelberg geben.
In aktuellen Zeiten von ausschließlichem E-Learning werden die damit in Zusammenhang stehenden Probleme offensichtlich und es manifestieren sich Ungleichheiten. Die Grüne-Fraktion hat einen Antrag gestellt, die technischen Voraussetzungen zu schaffen, damit allen Schüler*innen in Heidelberg die gleichberechtigte Teilnahme am E-Learning und damit der grundlegenden Beschulung ermöglicht wird.
Um mehr Platz für den Rad- und Fußverkehr zu schaffen, bietet sich die Umwandlung von Straßen- oder Fahrspuren im Rahmen eines temporären Autofrei-Testversuches an. Das hat positive Auswirkungen auf den Umwelt- und Klimaschutz sowie die Aufenthalts- und Lebensqualität der Bürger*innen, daher hat die Grüne-Fraktion einen Antrag gestellt.

Die Grüne Fraktion

Fraktionsvorsitzender
stellv. Fraktionsvorsitzende
stellv. Fraktionsvorsitzender
stellv. Fraktionsvorsitzende
stellv. Fraktionsvorsitzender
Stadträtin
Stadträtin
Stadträtin
Stadträtin
Stadtrat
Stadträtin
Stadtrat
Stadträtin