Keine Veranstaltungen gefunden.
Die Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Heidelberg sucht möglichst zum 1. Juli 2022  eine Verstärkung für ihre Geschäftsstelle.
16. Mai 2022
Ein Sitz im Bezirksbeirat Neuenheim wird frei. Alle Interessierten, die gerne für die Grünen im Bezirksbeirat Neuenheim mitarbeiten wollen, können sich bis 24. Mai bewerben. 
16. Mai 2022
Stadtblattartikel von Derek Cofie-Nunoo und Manuel Steinbrenner, Bündnis 90/Die Grünen – Ausgabe vom 18.05.2022// Bei herrlichem Sonnenschein mit den Nachbar*innen einen Kaffee trinken, im Liegestuhl Zeitung lesen, in der Hängematte chillen – und das an der Straße direkt vor der eigenen Haustür? Das ist möglich!
16. Mai 2022

Anträge

Daran arbeiten wir gerade für Sie…

Aufgrund der Corona-Situation und den damit verbundenen wirtschaftlichen Veränderungen und der Tatsache, dass der letzte Sozialbericht von 2017 stammt, ist eine Neuauflage des Sozialberichts angebracht. Die Grünen-Fraktion fordert daher die Verwaltung auf einen neuen Sozialbericht zu verfassen, bei dem auch explizit die Sozialaspekte (zum Beispiel prozentualer Anteil der Mieten bei den Ausgaben eines Haushaltes) beim Thema Wohnen erhoben werden.
Die Grünen in Heidelberg fordern, dass aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie und der steigenden Inflation die Einkommensgrenzen des Heidelberg-Pass+ erneut evaluiert und gegebenenfalls angepasst werden, um zu gewährleisten, dass diese Personengruppen ausreichend unterstützt werden und am täglichen und sozialen Leben teilnehmen können.
Viele städtische Flächen, auch kleinere, wurden unnötig versiegelt oder werden als solche nicht mehr gebraucht. Entsiegelung mit oder ohne Begrünung von betonierten und asphaltierten Flächen hilft, die Temperatur in Hitzesommern zu senken. Die Begrünung mit Bäumen, Sträuchern und Blühflächen bietet Vögeln, Insekten und Kriechtieren Schutz und Nahrung und trägt zum Artenschutz bei. Aber auch nur die Auflassung mit lockerem Material als Nistplatz für Insekten oder Staubbadestellen für Vögel dient der Verbesserung der Situation für die städtische Biodiversität.
Die Grüne-Fraktion will den ÖPNV möglichst attraktiv machen und Bring-und Holdienste von Kindern in Heidelberg mit dem Auto reduzieren und auch die Voraussetzungen, diese Fahrten mit dem ÖPNV zu unternehmen, attraktiver machen . Die Deutsche Bahn bietet im Fernverkehr diese Regelung ebenfalls an. Zum Erreichen der Ziele der Verkehrswende des Landes Baden-Württemberg muss eine Minderung des Autoverkehrs um 1/3 umgesetzt werden, hierfür müssen auch bestehende AboModelle des ÖPNV attraktiver gestaltet werden. Wenn es nach den Grünen gehen soll, soll für das Jobticket im VRN die Möglichkeit bestehen, bis zu vier Kinder bis 14 Jahren auch unter der Woche bis 19h im Stadtgebiet Heidelberg mitzunehmen.
Im Winter 1945 bis zum Einmarsch der Amerikaner am 29.3.1945 haben die Eheleute Müller in Ziegelhausen die jüdische Familie Herzberg aus Mannheim vor dem Abtransport in Konzentrationslager versteckt. Beide Müllers starben 1969. 1978 wurden sie in Yad Vashem in die Liste der “Gerechten unter den Völkern” aufgenommen. Die Kleinparkanlage in der Ortsmitte Ziegelhausens hieß bis zur Eingemeindung 1975 “Ebert-Platz”. Wegen des doppelten Ebertplatzes im Heidelberger Stadtgebiet entfiel die offizielle Benennung in heutigen Bezeichnungen. Es wäre eine gute Sache für Ziegelhausen, einen Teil dieser Anlage in “Frieda-und-Mathias-Müller-Park” umzubenennen.

Die Grüne Fraktion

Fraktionsvorsitzender
stellv. Fraktionsvorsitzende
stellv. Fraktionsvorsitzender
stellv. Fraktionsvorsitzende
Stadtrat
Stadträtin
Stadträtin
Stadträtin
Stadtrat
Stadträtin
Stadtrat
Stadträtin