Grünpfeil für Radfahrende kommt

Stadtblattartikel von Christoph Rothfuß Fraktion Bündnis 90/Die Grünen – Ausgabe vom 25.01.2023

Die Änderung der Straßenverkehrsordnung ermöglicht das Rechtsabbiegen von Radfahrenden trotz Rotlicht unter bestimmten Voraussetzungen. An 13 ausgewählten Kreuzungen im Stadtgebiet wird diese neue Verkehrsregelung noch in diesem Quartal eingeführt. Dazu wird ein neues Verkehrszeichen an der rechten Seite der jeweiligen Ampeln angebracht

Die Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat bereits 2020 dazu einen Antrag gestellt und zwischenzeitlich 37 Kreuzungen der Verwaltung vorgeschlagen und auch bildlich dokumentiert. Leider kam die Verwaltungsvorschrift zur Handhabung dieses neuen Verkehrszeichens erst Ende 2021, somit haben sich Gremienlauf und Umsetzung verzögert. Zunächst werden nun 15 Abbiegemöglichkeiten umgesetzt. Nicht an jeder Kreuzung ist der Grünpfeil möglich, so muss z.B. eine ausreichende Einsehbarkeit der anderen Verkehrsteilnehmer*innen gegeben sein. Auch darf der Grünpfeil nicht angebracht werden, wo sich ein Pfeil bereits in der Ampel befindet, wie etwa an den Kreuzungen Kaiserstraße/Ringstraße oder Kleinschmittstraße/Kurfürstenanlage. Leider kann auch an den von vielen Radfahrenden benutzen Relationen, wie Czernyring/Bergheimer Straße (hohes Verkehrsaufkommen) und Mittermaierstraße/Bergheimer Straße (Polizei lehnt ab) kein Grünpfeil installiert werden.


An folgenden Kreuzungen wird der Grünpfeil eingerichtet:

Alte Eppelheimer Straße (West und Ost)/Mittermaierstraße, Czernyring/Hebelstraße, Philipp-Reis-Straße/Hebelstraße, Dantestraße/Rohrbacher Straße, Feuerbachstraße/Römerstraße; Dossenheimer Landstraße (B3)/Angelweg, Mönchhofstraße/Brückenstraße, Rheinstraße (West und Ost)/Römerstraße, Friedrich-Ebert-Anlage/Klingentorstraße, Rheinstraße/Rohrbacher Straße, Saarstraße/Rohrbacher Straße, Rohrbacher Straße/Steigerweg, Brückenkopfstraße (West)/Brückenstraße

Wir freuen uns, dass unsere Initiative aufgenommen wurde und von der Verwaltung umgesetzt wird. Der Pfeil ermöglicht eine weitere Attraktivitätssteigerung für den Radverkehr, der nun mit weniger Wartezeit sein Ziel erreichen kann. Wir drängen auch auf weitere Verbesserungen, wie der Einrichtung von weiteren Fahrradstraßen, Behebung von Lückenschlüssen, Verkehrsversuche – wie in der Mittermaier Straße vorgesehen – sowie mehr und sichere Fahrradabstellanlagen.

Teilen:

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Pinterest
Drucken

Weitere Neuigkeiten: