Lehrkräfte für Unterricht und nicht für Notbetreuung – Grüne fordern rasche Regelung

Pressemitteilung vom 28.04.2021 // 

Derzeit werden viele Personalstunden der Lehrkräfte durch die Notbetreuung gebunden. Dabei sind die Lehrkörper aufgrund von Kohortenbildung und Wechselunterricht sowieso schon über Gebühr belastet. Das führt dann zu Einschränkungen im eigentlich dringend benötigten Präsenzunterricht und sogar im digitalen Schulbetrieb.

Die grüne Stadträtin Anja Gernand hat deshalb für die Fragezeit des Gemeinderates am 6. Mai an den Oberbürgermeister die Frage gerichtet, ob die Stadt den Interpretationsspielraum in der Corona Verordnung in §14b (8), was die Betreuung durch Dritte angeht, nutzen wird. Sie erläutert ihre Anfrage: “In Anbetracht der Situation an den Grundschulen liegt hier ein besonders begründeter Fall vor, von der Regel abzuweichen. Wir denken, die Stadt sollte zügig mit Pädaktiv in Verhandlungen treten, um nun schnellstmöglich eine Regelung zu treffen, die den Einsatz von Pädaktiv-Personal in den Grundschulen erlaubt. Andere Kommunen machen das auch und wir wünschen uns hier von der Verwaltung maximalen Einsatz und Flexibilität, um den Schüler*innen möglichst viel Unterricht durch das Fachpersonal zu ermöglichen.”

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on pinterest
Pinterest
Share on print
Drucken

Weitere Neuigkeiten: