Mehr Sonnenenergie für Heidelberg!

Stadtblatt-Beitrag von Ursula Röper und Luitgard Nipp-Stolzenburg– Ausgabe vom 18.11.2020

Um die Klimakrise aufzuhalten, müssen wir unsere energiebedingten CO2-Emissionen deutlich reduzieren und dafür unsere Energieversorgung erneuerbar gestalten. Das größte Potenzial aller erneuerbaren Energiequellen hat in Heidelberg klar die Solarenergie. Wir Grüne wollen uns auf den Weg machen, diese Potentiale zügig zu erschließen. Deshalb haben wir im Gemeinderat durchgesetzt, dass Heidelberg bis 2025 seine Photovoltaik-Leistung mehr als verdoppeln und 25 MW hinzubauen soll.

Um die Energieversorgung schon bald CO2-frei gestalten zu können, dürfen neue große Dachflächen nicht länger ungenutzt bleiben. Die Grüne Landesregierung hat deshalb im neuen Landes-Klimaschutzgesetz eine Solarenergie-Pflicht für alle neuen Gewerbedächer beschlossen – ein Meilenstein für den Klimaschutz. Dies muss die Stadt schon 2021 aktiv einfordern – zum langfristigen Nutzen aller und dem Grunde nach kostenneutral.

Die Energiewende ist ein Mitmach-Projekt und wird erheblich durch Bürger*innen getragen, die auf ihren Dächern Sonnenenergie nutzen. Wir wollen es noch mehr Menschen ermöglichen, Sonnenstrom vor Ort zu gewinnen. Wir freuen uns daher, dass die Stadt ab Januar 2021 den Ausbau der Solarenergie auf Heidelbergs Dächern bezuschusst. Dies haben wir in der letzten Gemeinderatssitzung so beschlossen.

Klimaschutz natürlich grün!

Außerdem wollen wir weitere Steine für die Solarenergienutzung aus dem Weg räumen und fordern die Verwaltung auf, die Genehmigungsverfahren soweit möglich zu vereinfachen. Auch Photovoltaik-Anlagen auf denkmalgeschützten Gebäuden sollten ermöglicht werden. Ein perfektes Beispiel ist die Anlage, die die Stadtwerke quasi unsichtbar auf die Südseite des Bürgerzentrums ( ehem. Chapel) in der Südstadt platziert haben. Hier sieht man, wie gut beides zusammen geht. Bei vielen städtischen Immobilien sind die Möglichkeiten noch nicht ansatzweise ausgeschöpft; jede Baumaßnahme sollte Photovoltaik in der Planung mitdenken. Dann kommen wir unseren gesetzten Zielen beharrlich näher.

Wir Grüne wollen Ihnen zeigen: Mit Sonnenenergie lassen sich Klimaschutz und Wertschöpfung vor Ort kombinieren – das lohnt sich für das Klima und den Geldbeutel! Klimaschutz natürlich grün!

Terminhinweis: Solarstrom – einfach machen!, Online-Veranstaltung mit Andreas Gißler von der Heidelberger Energiegenossenschaft (HEG), Do., 19.11., 20 Uhr, Anmeldung: Hier klicken! 

Die Bildunterschrift lautet: Die Grünen-Stadträtinnen Ursula Röper und Luitgard Nipp-Stolzenburg setzen sich für den Ausbau der Sonnenenergie ein. Foto: Florian Freundt/kontext-kom

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on pinterest
Pinterest
Share on print
Drucken

Weitere Neuigkeiten: