Stadt am Fluss – mehr davon!

Stadtblattartikel von Christoph Rothfuß Fraktion Bündnis 90/Die Grünen – Ausgabe vom 24.08.2022

Stadt am Fluss – mehr davon!

Am vergangenen Freitag lud OB-Kandidatin Theresia Bauer zur Besichtigung der inzwischen fünf Neckarorte ein. Die Radtour führte nach Schlierbach (Adlerüberfahrt), in die Altstadt (Alte Brücke, Neckarstrand), Bergheim (Iqbal-Ufer) und Neuenheim (Römerbad). Nils Herbstrieth, Mitinitiator der Neckarorte, erklärte die Genese und Perspektive. Der Neckar soll stadtweit zugänglicher und erlebbar werden, nicht nur in der Altstadt. Die Neckarorte sind inzwischen zu echten Highlights im öffentlichen Raum geworden und werden von der Bevölkerung gut angenommen. Vielen Dank an den Verein Neckarorte für dieses großartige ehrenamtliche Engagement.

Die Ideen stammen bereits aus dem Jahr 2005, wurden aber zunächst nicht weiterverfolgt, weil OB Würzner auf den Neckarufertunnel setzte. Dafür gab es keine politischen Mehrheiten und keine Fördergelder, da nur Maßnahmen mit verkehrlichem Nutzen gefördert werden, dies ist beim Neckarufertunnel jedoch nicht der Fall. Die einfachen und kostengünstigen Alternativen zur besseren Zugänglichkeit des Neckars haben sich dadurch um zehn Jahre verzögert, erst das bürgerschaftliche Engagement des Vereins Neckarorte e.V. haben die Ideen ab 2016 zur Umsetzung gebracht. Das Konzept muss weitergeführt und ausgedehnt werden. Der Zugang zum Fluss muss an allen am Neckar liegenden Stadtteilen verbessert werden.

Auch am vergangenen Wochenende wurde die B37 am Neckarufer zur Flaniermeile. Das Event “Sommer am Fluss” zog wieder viele Menschen an. Die Idee und das Konzept resultierten aus einem Antrag der Grünen-Fraktion aus dem Jahr 2015. Bereits vor sieben Jahren beantragten wir die B37 zwischen Stadthalle und Karlstor an ausgewählten Wochenenden zur Flaniermeile umzugestalten. Wir freuen uns über weitere Veranstaltungen und Flanieren auf der B37. Dies ist nur mit einer Sperrung möglich, bei einer Tunnelvariante muss der Anliefer- und Anlieger- sowie der Busverkehr nach wie vor oberirdisch geführt werden.

Durch die nun neu aufkommende Diskussion über einen verkürzten Neckarufertunnel, dürfen die Fortsetzung der Projekte Neckarorte und “Stadt am Fluss” nicht wieder ins Stocken geraten. Ein Neckarufertunnel ist maximal ein “Nice to have”. Es gibt schnellere und kostengünstigere Lösungen, wie alternative Querungsmöglichkeiten der B37 oder Tempo 30. Vor allem müssen wir die dringenden und notwendigen Projekte des Klimaschutzes und der Verkehrswende konsequent finanziell und personell angehen.

Ob am Neckarufer, zu Hause oder auf Reisen – wir wünschen Ihnen eine schöne restliche Sommerzeit!

Die Bildunterschrift: Stadtrat Christoph Rothfuß und OB-Kandidatin Theresia Bauer am Neckarort Römerbad.

Teilen:

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Pinterest
Drucken

Weitere Neuigkeiten: