Stadtteilmitte Südstadt – mehr Leben an die Rheinstraße

Stadtblatt-Beitrag von Ursula Röper und Dorothea Kaufmann – Ausgabe vom 28.04.2021 // 

Noch ist es schwer vorstellbar – aber in einem Jahr wird es hier ganz anders aussehen. Der Park ist fertig, die Häuser gegenüber können bezogen werden, das Bürgerzentrum Chapel hat seinen Raum für Stadtkultur geöffnet – und an der Rheinstraße soll und wird sich ein Schwerpunkt des öffentlichen Lebens entwickeln, welches es bisher nicht gab. Dieses öffentliche Leben wird gebraucht, um der stark wachsenden Südstadt Treffpunkte und Lebendigkeit zu ermöglichen.

Dafür wurde an der Nordseite der Rheinstraße, rechts und links der Römerstraße, ein 15 Meter breiter Raum für Fußgänger*innen vorgesehen. Zumindest hier konnte ein Großteil des alten Baumbestands erhalten werden. Wir werden dafür Sorge tragen, dass dieser sich gut geschützt weiter entfalten kann. Eine Tempo-20-Zone wurde als Verkehrsversuch eingerichtet, starke Impulse aus dem Stadtteil und unsere Anträge haben das ermöglicht. Wir sind sehr zuversichtlich, dass Entschleunigung auf der Straße und Belebung auf dem Bürgersteig und im Park gegenüber die Atmosphäre schaffen, die es zum Bummeln, Flanieren und Spielen braucht.

Die Stadtverwaltung hat nun ein Gestaltungskonzept vorgelegt, das dieser Entwicklung Rechnung tragen soll. Wir freuen uns auf Läden und Gastronomie und auf eine menschenfreundliche Raumgestaltung für die Bewohner*innen des neuen Stadtteils. Die Aufenthaltsqualität in der Rheinstraße wird geprägt von reichlich Platz für Außengastronomie, hier entsteht eine Flaniermeile, die zum Sitzen mit und ohne Eis oder Bier einlädt. Wie schön wird es sein, unter einem der alten Bäume auf einer Parkbank zu sitzen, das leise Rascheln der Blätter im Ohr zu haben und dem geschäftigen Treiben auf der Rheinstraße zuzusehen. Vielleicht kommt auch eine Nachbarin vorbei auf einen kleinen Plausch. Bei Feuchtigkeit schützt die Teilüberdachung, damit auch ein kleiner Sommerregen nicht das Getränk verwässert oder die Frisur ruiniert.

Noch wirken die Fahrradständer ein wenig wie hingewürfelt, doch diese sollen sinnvoller und optisch ansprechender angeordnet werden, damit sich niemand Sorgen um ihren Drahtesel machen muss. Auch auf der Ecke zur Römerstraße wird viel Platz für Außengastronomie dazu einladen länger zu verweilen. Die Fassadenbegrünung, die Teil unseres 30-Punkte-Klimaschutz-Aktionsplans ist, wird die Aufenthaltsqualität rund um die Rheinstraße noch mehr verbessern. Ein Leben im Grünen, im Freien, ein Treffpunkt für Jung und Alt in der neuen Stadtteilmitte Südstadt. Wir freuen uns darüber, dass die Stadt im Konversionsausschuss zugesagt hat, hier mehr Freiheiten auch für die Außenbewirtung zu schaffen und so Leben an die Rheinstraße zu bringen.

 

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on pinterest
Pinterest
Share on print
Drucken

Weitere Neuigkeiten: